AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kompetenzzentrum Traumapädagogik. Kinderschutz. Systemisch (im Folgenden: Kompetenzzentrum)


1. Allgemeines

Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen liegen allen Verträgen zugrunde, welche mit Auftraggebern im Bereich Weiterbildung/Seminar/Training/Workshop/Fachtag geschlossen werden. Mit der Auftragserteilung erkennt der Kunde die Allgemeinen Geschäftsbedingungen an. Dies gilt für Einzelpersonen, Gruppen oder Firmen.

2. Vertrag durch Onlinebuchung

Durch Anmeldungen zu Seminaren, Trainings, Workshops und Fachtagen auf dieser Website kommt ein Vertragsverhältnis zustande.

3. Inhouse-Anfragen und Angebotserbringung

Inhouse-Anfragen erfolgen per E-Mail. Nach Absprache erfolgt ein schriftliches Angebot, nach dessen schriftlicher Bestätigung durch den Anfragenden ein Vertragsverhältnis zustande kommt. Mit der Bestätigung des Angebots ist die Buchung für beide Seiten verbindlich. Der Inhalt und Umfang des Vertrages ergibt sich ausschließlich aus der Leistungsbeschreibung, diesen Geschäftsbedingungen und der schriftlichen Angebotsbestätigung. Nebenabreden, die den Umfang oder Charakter der vertraglichen Leistungen verändern, bedürfen der schriftlichen Bestätigung. Es besteht kein Rückvergütungsanspruch, wenn Teilnehmer nicht die volle Leistung in Anspruch nehmen.


a) Sicherung der Leistung

Die Vertragspartner unterrichten sich gegenseitig über alle Umstände, die für den Auftrag und seine Ausführung bedeutsam sind. Die verantwortlichen Kontaktpersonen werden vom Auftraggeber benannt.


b) Honorare und Kosten

Alle Preisangaben beziehen sich auf die in der Auftragsklärung besprochene Personenzahl und der beschriebenen Leistungen. Alle Preise verstehen sich, wenn nicht anders vereinbart, einschließlich Seminarkosten, zur Verfügung gestelltes Material und Honorarkosten. Fahrt- und Aufenthaltskosten werden gesondert berechnet. Eventuell anfallende Fremdleistungen werden getrennt in Rechnung gestellt.


c) Zahlungsbedingungen

Die vereinbarten Seminarleistungen sowie die entstandenen Kosten werden – soweit nicht anders vereinbart – unmittelbar nach Erbringung der Dienstleistung in Rechnung gestellt und sind nach Rechnungseingang ohne Abzug innerhalb von 2 Wochen zur Zahlung fällig. Für vermittelte Fremdleistungen gelten die Zahlungsbedingungen der Leistungsträger.


d) Rücktritt durch den Kunden

Der Vertragspartner kann jederzeit vor Beginn der Veranstaltung durch schriftliche Erklärung vom Vertrag zurücktreten. Maßgeblich ist der Eingang der Rücktrittserklärung unter willkommen@kompetenz-trauma-kinderschutz.de. Tritt der Kunde vom Vertrag zurück, kann das Kompetenzzentrum in Vertretung durch Petra Hofmann einen angemessenen Ersatz für die getroffenen Vorkehrungen und Aufwendungen verlangen. Der Anspruch auf Entschädigung ist wie folgt pauschaliert:
ab 40 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn 30% des vereinbarten Betrages,
ab 21 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn 50% des vereinbarten Betrages,
ab 7 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn 70% des vereinbarten Betrages,
ab 2 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn und bei Nichtinanspruchnahme ohne vorherige Absage 100% des vereinbarten Betrages jeweils zzgl. der tatsächlich angefallenen und nachgewiesenen Kosten.


4. Rücktritt durch das Kompetenzzentrum Traumapädagogik. Kinderschutz. systemisch

Im Falle einer erheblichen Erschwerung, Beeinträchtigung oder Gefährdung der Veranstaltung durch objektiv gefahrenträchtige Natur- und Wetterverhältnisse, Erkrankung der Trainer, höhere Gewalt oder sonstige nicht vorhersehbare, außergewöhnliche Umstände behalten wir uns das Recht vor, die Veranstaltung abzusagen oder abzubrechen. Sofern eine Veranstaltung abgesagt werden muss, bemüht sich Petra Hofmann um einen geeigneten Alternativtermin. Für mittelbare Schäden, insbesondere entgangener Gewinn oder Ansprüche Dritter wird nicht gehaftet. Bei Nichterreichen einer ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl ist die Anbieterin berechtigt, die Veranstaltung bis 5 Tage vor Veranstaltungsbeginn abzusagen.


5. Programmänderung

Bei der Durchführung von Veranstaltungen behält sich das Kompetenzzentrum Änderungen oder Abweichungen einzelner Leistungen sowie den Einsatz der Trainer vor, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und die vom Leistungserbringer nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt werden, soweit diese Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Veranstaltung nicht beeinträchtigen.


6. Buchung von Veranstaltungen aus dem Onlineprogramm

Die Buchung erfolgt durch den Interessenten per Online-Anmeldeformular. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Eingangsbestätigung.
Spätestens 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn erhalten Sie die Zusage und die Rechnung, ggf. ein detailliertes Programm und alle organisatorischen Informationen. Nur wenn Ihnen die Zusage nach Prüfung eventueller Zugangsvoraussetzungen vorliegt, ist eine Teilnahme an der Veranstaltung möglich. Für längerfristige Zusatzqualifikationen gelten gesonderte Regelungen. Diese werden mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern separat vertraglich geregelt.


7. Teilnehmerbeiträge

Die Teilnahmebeiträge umfassen die Kursgebühren des Kompetenzzentrum Traumapädagogik. Kinderschutz. systemisch, die zu zahlen sind sowie die obligate Verpflegungspauschale.
Preise beinhalten im Online-Buchungssystem/ Flyern/ Newsletter die Umsatzsteuer. Sollten Ausbildungsreihen oder vetiefende Angebote USt-befreit sein, wird dies in der Beschreibung und Rechnung ausgewiesen.
Die Kursgebühren sind nach Eingang der Rechnung unter Einhaltung der dort angegebenen Frist fällig. Etwaige Anzahlungen/Ratenzahlungen (nur bei Weiterbildungsreihen) werden schriftlich separat geregelt.
Die von Ihnen bei der Anmeldung gewählte Verpflegung ist verbindlich und kann nicht mehr geändert werden. Eine Teilnahme ohne Verpflegung ist nicht möglich.
Wenn nicht ausdrücklich im Seminarangebot beschrieben, beinhalten die Teilnehmerbeiträge keine Übernachtungsarrangements. Bitte vereinbaren Sie einen individuellen Übernachtungswunsch direkt mit der Tagungsstätte. Auf Anfrage unterstützen wir Sie gerne mit Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten.

8. Stornierung und Rücktritt von online gebuchten Veranstaltungen

Wenn Sie Ihre Teilnahme an einer Veranstaltung absagen, ist eine schriftliche Absage beim Kompetenzzentrum Traumapädagogik..Kinderschutz. systemisch vorzunehmen. Sie haben bei Onlinebuchung ein 14 tägiges kostenfreiesWiderrufsrecht. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. 
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns
Kompetenzzentrum Traumapädagogik. Kinderschutz. Systemisch
willkommen@kompetenz-trauma-kinderschutz.de
mittels einer eindeutigen per Email über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Erfolgt der Rücktritt bis
40 Tage vor Beginn des Seminars/der Veranstaltung beträgt die Bearbeitungsgebühr 30% der Veranstaltungskosten
30 Tage vor Beginn 50%
Für jeden späteren Rücktritt wird der volle vertraglich vereinbarte Preis berechnet.
Bei geförderten Angeboten wird der Kostenbeitrag, der sich durch die Verpflegungspauschale ergibt, bei einer Absage
bis 40 Tagen vor der Veranstaltung zu 50%
ab 40 Tagen vor der Veranstaltung komplett als Bearbeitungsgebühr fällig.
Maßgeblich ist jeweils der Eingang der schriftlichen Rücktrittserklärung. Bei Nichterscheinen des Teilnehmers/der Teilnehmerin ohne Absage wird der volle Veranstaltungspreis nicht erstattet. Eine Ersatzperson kann nach Absprache mit dem Veranstalter benannt werden.


9. Haftung

Das Kompetenzzentrum übernimmt keine Haftung für Verlust durch Diebstahl, Beschädigung oder sonstigen Verlust von persönlichen Gegenständen. Bei Beschädigung oder Verlust von Seminarequipment behält sich die Durchführende das Recht vor, Schadensersatzansprüche geltend zu machen. Wir schließen weiter eine Haftung für Richtigkeit und vollständige Umfänglichkeit der Informationen, Inhalte und Unterlagen aus.

10. Fremdleistungen

Werden einzelne Leistungen (Unterkunft, Mietausrüstung etc.) vom Kompetenzzentrum vermittelt, gelten die jeweiligen Bedingungen des fremden Vertragspartners.


11. Datenschutz

Das Kompetenzzentrum wird personenbezogene Daten vertraulich und nach den geltenden Bestimmungen des Datenschutzes (siehe Checkbox Datenschutz, Datenschutzerklärung auf der Website) behandeln. Das gilt auch nach Beendigung des Auftrages und nach Beendigung der Zusammenarbeit.


12. Nutzungsrechte

Die vom Kompetenzzentrum angefertigten Konzeptionen und bereitgestellten Arbeitsmaterialien unterliegen dem Urheberrecht und dürfen ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung nicht fotomechanisch oder elektronisch vervielfältigt werden.. Die Bearbeitung der Anmeldedaten erfolgt nach Maßgabe der DSGVO (siehe Datenschutzerklärung auf der Website). Während der Veranstaltung erstellte Fotos oder Filme dürfen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit/ Seminardokumentation nur genutzt werden, sofern Sie dem schriftlich zustimmen. Das Aufzeichnen der Veranstaltungen durch Ton- oder Bildträger ist den Teilnehmenden nicht gestattet.


13. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Abweichungen von den Geschäftsbedingungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Sollte eine Bestimmung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.


14. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Fulda
Stand: 15.11.2018